FILM

Schuld – Verzeihen als Lebensaufgabe

Claudia Fromme aus Haltern am See hat sich mit Schuld und Verzeihen in den vergangenen zwölf Jahren immer wieder beschäftigt. Auf dem Weg in den Skiurlaub verursachte sie in Österreich einen Autounfall. Ihr Mann Michael und die 13-jährige Tochter Annika starben. Sie selbst und ihr Sohn Felix überlebten.

Der Tod stellt viele Fragen: Was hätte ich anders machen können? Warum habe ich überhaupt das Steuer übernommen? Sie besuchte Trauergruppen und fand einen großen Halt in einer neu entdeckten Spiritualität.

Die heute 50-Jährige krempelte ihr Leben um und machte eine Ausbildung zur Yogalehrerin. Dort lernte sie auch ihren neuen Partner Holger kennen. „Ich habe mir verziehen. Ich musste mir verzeihen, weil ich wusste, ich möchte trotz allem wieder glücklich sein. Auch um meines Sohnes Willen, aber auch weil ich es verdient habe.“

In dieser Dokumentation der ARD dürft ihr mich ein Stück auf meiner Lebensgeschichte begleiten.

Mögen wir mit dem Film viele Menschen durch unsere Erfahrungen inspirieren und dazu beitragen, dass die Menschen die Größe des Vergebens begreifen und fühlen können. ❤ Ich bin unendlich dankbar, ein Teil dieses wundervollen Projekts sein zu dürfen.

Hier geht es zur ARD Meditathek:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/echtes-leben/videos/schuld-verzeihen-als-lebensaufgabe-video-102.html